• Zugstrecke Budapest–Berlin: Landschaft in Tschechien
    Imre Kertész Themenheft für duJanet Riedel

Budapest, Buchenwald, Berlin. Eine Bilderreise

2005 fuhr ich fürs Schweizer Kunst- und Kulturmagazin du mit dem Zug von Berlin nach Budapest fürs Themenheft Imre Kertész – der Fremde (757) – Anlass waren 60 Jahre Kriegsende, 60 Jahre Befreiung der Konzentrationslager Auschwitz und Buchenwald. Die Reise führte entlang der Lebenslinie des ungarischen Schriftstellers und Literatur-Nobelpreisträgers Imre Kertész. Ich hatte Orte, an denen Kertész Station gemacht hatte, wie ein Dedektiv aufgespürt, sie dokumentiert.

Die Begegnung mit Kertész in Budapest im Park Városmajor 2005 war so prägend und sein Lachen, welches so zahlreiche Ausprägungen hatte, blieb im Kopf. Letztlich wollte ich sein Lachen verstehen lernen, was zunächst so befremdlich schien für jemanden, der Auschwitz und Buchwald überlebt hat, den Stalinismus durchlebt hat, als Bewohner Budapest den Volksaufstand 1956 und dessen Niederschlagung sowie den Übergang zu Demokratie miterlebt hat.

Die Strecke ist der Ausgangspunkt für meine umfangreiche Beschäftigung mit seinem Werk – von 2008-2010 entstand der Fotofilm FIASKO.